6 Tipps, um ein Gästezimmer gemütlich einzurichten

Wer ein Gästezimmer sein Eigen nennt, sollte es beim Dekorieren und Einrichten nicht zu kurz kommen lassen. Denn mit einem schön einrichteten Gästezimmer ist man immer bereit für Besuch und Nächte voller gutem Essen und tiefgründigen Gesprächen.

1. Funktionale Möbelstücke einsetzen

Da das Gästezimmer nicht immer in Gebrauch ist, sollte man auf funktionale Möbelstücke bauen. Ein einklappbares Bett sorgt dafür, dass im Alltag Platz im Zimmer ist und eignet sich vor allem für Gäste, die länger zu Besuch sind. So haben Sie tagsüber Platz und fühlen sich nicht beengt.

2. Schöne Textilien schmücken den Raum

Kissen, Decken oder die schöne Bettwäsche – Textilien machen viel aus. Sie sorgen dafür, dass man sich wohl fühlt und können das Gefühl von Wärme verbreiten. Passen Sie die Textilien an den Rest der Einrichtung an und waschen Sie die Bettwäsche einen Tag bevor Ihr Gast kommt – es ist einfach ein tolles Gefühl, in frisch gewaschener Bettwäsche einzuschlafen. 

3. Stauraum für mehr Komfort

Da das Gästezimmer meist nicht der größte Raum in der Wohnung ist, sollte man auf versteckten Stauraum setzen. Eine Sitzgelegenheit mit Stauraum, Schränke oder der Bettkasten – Ihr Gast sollte sein Gepäck gut verstauen können. 

4. Privatsphäre ist das A und O

Man kann sich nur wirklich wohlfühlen, wenn man seine Privatsphäre wahren kann. Deshalb denken Sie an Jalousien oder Vorhänge, die die Sicht auf das Zimmer versperren. Und nicht zu vergessen: Die Tür sollte natürlich verschließbar sein.

5. Unterhaltung gegen schlaflose Nächte

Dieser Punkt ist ebenso vor allem für Gäste wichtig, die länger als eine Nacht bei Ihnen übernachten werden. Legen Sie Bücher und Zeitschriften oder installieren Sie einen kleinen Fernseher im Gästezimmer. Ihr Besuch soll sich nicht langweilen und auch in einer schlaflosen Nacht zur Ruhe finden.

6. Aufmerksamkeiten für ein Lächeln im Gesicht

Der letzte Punkt ist sehr persönlich. Was gibt es schöneres, als kleine Aufmerksamkeiten in seinem Zimmer zu finden? Sei es ein kleines Betthupferl, eine Karaffe voll Wasser oder ein kleines Buch, in das der Gast seine Gedanken schreiben kann – denken Sie sich kleine Aufmerksamkeiten aus, die Ihren Gast glücklich machen könnten. Dekorieren Sie liebevoll und denken Sie auch an kleine Details. Das macht einen Unterschied. 

Fazit

Auch das Gästezimmer will durchdacht eingerichtet sein. Wer liebevoll und detailreich einrichtet, wird seinen Gästen einen unvergesslichen Aufenthalt bescheren.

Zurück