8 Ideen, wie man den Keller zum Wohnraum umfunktionieren kann

Geht es um Einrichtung, dann vernachlässigt man besonders einen Raum gern: Den Keller. Dabei kann dieser, wenn er denn groß genug ist, nicht nur Platz für Heiztechniken und ungeliebte Gegenstände bereitstellen, sondern auch ein gut nutzbarer Wohnraum sein.

1. Einen Hobbyraum für Kinder einrichten

Wie schön wäre es, einen Kellerraum als Bastelraum für die Kinder einzurichten? Ist im Rest des Hauses kein Platz mehr für diesen Luxus, findet der Bastelspaß eben eine Etage tiefer statt. Der Keller muss nicht dunkel sein. Helle Farben, freundliche Möbel und bunte Stühle machen den Raum zum echten Kinderparadies.

2. Das Homeoffice im Keller

Ungestörtes Arbeiten ist im Familienalltag meist schwer. Einen Rückzugsort könnte der Keller darstellen. Wer nicht viel Platz hat, schafft sich einfach einen ausklappbaren Sekretär an. Dieser nimmt nicht viel Raum und reicht trotzdem aus, um den Laptop und den Internetanschluss mit einigen Büchern zu verstauen. Wer hingegen viel Platz übrig hat, kann seiner Fantasie freien Lauf lassen. Ein geräumiger Schreibtisch und ein bequemer Schreibtischstuhl fördern die Motivation ebenso wie einige Accessoires, die zum Arbeitsalltag passen.

3. Der Weinkeller für Genießer

Kein Raum ist besser zur Lagerung von Wein geeignet, als der Keller. Besonders praktisch und gleichzeitig dekorativ sind Weinflaschen in Holzregalen oder Weinkisten, die an den Wänden angebracht wurden. Wer sich einen eigenen Raum für eine Weinverköstigung gestalten möchte, setzt zusätzlich auf Wände aus Stein und hochwertige Stehtische oder gemütliche Sessel um einen Tisch herum. Einem gemütlichen Abend steht dann nichts im Wege.

4. Platz für Gäste

Oftmals reicht der Platz nicht für ein Gästezimmer aus. Warum also nicht einen gemütliche Bereich für die Gäste im Keller herrichten. Dort sind sie ungestört und können in Dunkelheit schlafen, während passend gesetzte Lichtakzente Wärme schaffen. Mit hellen Farben und vielen Kissen wird der Raum zum echten Paradies. 

5. Das Heimkino für Filmliebhaber

Ein Kino in der eigenen Wohnung? Kein Problem, wenn man einen Keller hat. Schwarze Wände, eine große Leinwand, einige Bilder oder Fotografien von berühmten Filmstars und bequeme Sessel ermöglichen das perfekte Kinoerlebnis im eigenen Reich.

6. Keller statt Fitnessstudio

Auch für jegliche Art von Fitnessgeräten ist im Keller Platz. Besonders in alten Kellern kann es schon einmal kühler sein. Genau richtig für Sportskanonen also. Ein großer Spiegel und Dekoelemente passend zum Lieblingssport machen den Raum perfekt. 

7. Wellness im Keller

Wer es lieber ruhiger angehen lässt, richtet sich einen Wellness-Bereich ein. Hier kommt es ganz auf Vorlieben und Kapital an. Eine freistehende Badewanne, oder sogar eine Sauna mit Dusche sind im Keller beliebt. Schöne Kerzen, dimmbare Lampen und beruhigende Farben entspannen zusätzlich.

8. Kneipengefühle

Zu guter Letzt müssen wir über den geliebten Partykeller sprechen. Für Menschen, die es lieben, Freunde einzuladen ist er die wohl perfekte Variante, den Keller als Wohnraum zu nutzen. Ein Billardtisch, Dart, eine kleine Bar, Barhocker und Poster an den Wänden, geben den Besuchern das Gefühl, eine schöne Bar zu besuchen.

Fazit

Der Keller kann viel mehr als nur Abstellraum sein. Richten Sie sich Ihren Keller so ein, wie Sie Ihn am besten gebrauchen können. Mit ein paar wenigen Tricks verwandeln Sie ihn in eine Wohlfühlarea. 

Zurück