So sagt man unangenehmen Gerüchen den Kampf an

Leider machen sich in der Wohnung gerne einmal unangenehme Gerüche breit. Ob sie nun aus der Küche, dem Schuhschrank oder dem Müll kommen – es gibt für jeden Geruch ein Mittel. Wir zeigen, wie sie die Gerüche entfernen.

1. Duft- oder Räucherstäbchen für mehr Frische

Manchmal braucht man einfach einen anderen Geruch, als der, der in der Wohnung liegt. Dafür muss der Geruch nicht einmal unangenehm sein. Dafür gibt es Duft- oder Räucherstäbchen die nicht nur den Geruch verschönern, sondern auch die Wohnung selbst.

2. Katzenstreu gegen Schuhgerüche

Gerade offene Schuhschränke können dazu führen, dass der ganze Bereich um sie herum nach Schuhen riecht. Doch das muss nicht sein. Da die Oberfläche von Katzenstreu Feuchtigkeit bindet und schlechte Gerüche verscheucht, ist es perfekt für Schuhe geeignet. Füllen Sie einfach etwas Katzenstreu in Socken und legen Sie sie in einen Schuh – weg ist der unangenehme Geruch.

3. Essig gegen hartnäckige Gerüche

Eine Schale voll Essig kann nicht nur gegen Raclette-, sondern auch gegen Fischgerüche helfen. Das Hausmittel ist besonders beliebt bei jeglicher Art von hartnäckigen Gerüchen.

4. Stimmung mit Gekochtem

Sie möchten, dass Ihre Wohnung nach bestimmten Gewürzen riecht? Dann kochen Sie sie einfach gemeinsam mit Wasser und Öl auf und lassen Sie die Mischung etwas köcheln. Der Geruch wird sich in der Wohnung verteilen.

5. Kaffeebohnen für eine besondere Atmosphäre

Kaffeebohnen neutralisieren nicht nur Gerüche im Kühlschrank, sondern können auch der gesamten Wohnung einen Geruch verleihen, der an schöne Kaffeenachmittage erinnert. Füllen Sie einfach ein Glas mit Kaffeebohnen, stecken Sie eine Kerze hinein und zünden Sie sie an. Das Ergebnis ist einfach traumhaft. 

Fazit

Mit diesen Tricks bringen Sie die tollsten Gerüche in Ihre Wohnung und verbannen alle, von denen Sie genug haben.

Zurück